Laborant*in für Batterie- und Wasserstofftechnologien

Das Fraunhofer Institut in Hermsdorf wurde 1992 als selbständige, wirtschaftsnahe Forschungseinrichtung am Tridelta Campus gegründet. Nach 18-jähriger erfolgreicher Entwicklung wurde es 2010 durch Zusammenschluss mit dem Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) in Dresden ein Teil der Fraunhofer-Gesellschaft. 

Wir suchen

Die Fraunhofer-Gesellschaft (www.fraunhofer.de) betreibt in Deutschland derzeit 76 Institute und Forschungseinrichtungen und ist die weltweit führende Organisation für anwendungsorientierte Forschung. Rund 30 800 Mitarbeitende erarbeiten das jährliche Forschungsvolumen von 3,0 Milliarden Euro. Das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS betreibt anwendungsorientierte Forschung für Hochleistungsmaterialien. Die Institutsteile in Dresden und Thüringen formen gemeinsam das größte Keramikforschungsinstitut Europas. Es entwickelt moderne keramische Hochleistungswerkstoffe, industrierelevante Herstellungsverfahren sowie prototypische Bauteile und Systeme in vollständigen Fertigungslinien bis in den Pilotmaßstab. Das Fraunhofer IKTS schlägt als anwendungsorientierter Forschungs- und Technologiedienstleister die Brücke von Material bis System. Am neuen Standort in Arnstadt am Erfurter Kreuz (BITC) entsteht das Wasserstoffanwendungszentrum WaTTh (Industrielle Wasserstoff-Technologien Thüringen). Aktuelle Arbeiten sind Teil der kontinuierlichen Forschung und Entwicklung im Bereich Wasserelektrolyse zur nachhaltigen Herstellung von Wasserstoff. Durch akademischen, strategisch-wichtigen Kenntnisgewinn im Bereich Stack-Entwicklung wird der Grundstein für die Zukunft gelegt. Das Themengebiet ist stark interdisziplinär zwischen Chemie, Physik über Verfahrenstechnik bis Energietechnik oder artverwandten Ingenieursausbildungen. Auch die Fähigkeiten unserer Mitarbeiterinnen formen den Inhalt.

Was Sie bei uns tun

  • Herstellung von Materialien für Hochtemperatur-Elektrolyse, alkalische Elektrolyse und Batteriekomponenten gemäß den spezifischen Anforderungen der wissenschaftlichen Mitarbeiter aus Forschung und Entwicklung.
  • Durchführung von Tests und Analysen, um sicherzustellen, dass die hergestellten Materialien den Qualitätsstandards entsprechen.
  • Mitarbeit bei der Optimierung von Fertigungsprozessen, um die Effizienz und Produktionskapazität zu steigern.
  • Aktive Beteiligung an Experimenten und Versuchsreihen, um neue Erkenntnisse zu gewinnen und bestehende Technologien zu verbessern.
  • Dokumentation von Versuchsergebnissen und Unterstützung bei der Erstellung von Berichten.

Was Sie mitbringen

Sie haben eine abgeschlossene Facharbeiter- oder Fachschulausbildung in der Fachrichtung physikalisch technische Assistentin oder Assistent, Chemie- Physiklaborant oder Chemikant oder vergleichbare Abschlüsse.

Sie sind bereit in Forschungsteams kooperativ und zielorientiert mitzuarbeiten. Sie sind in der Lage abgesprochene Untersuchungsprogramme zuverlässig umzusetzen und Ergebnisse  übersichtlich zusammenzustellen.

Darüber hinaus runden folgende Fähigkeiten Ihr Profil ab:

  • Sie haben eine gute Auffassungsgabe

  • Sie haben eine eigenverantwortliche Arbeitsweise und zeigen eine besondere Sorgfalt bei der selbständigen Durchführung der Arbeiten.

  • Gute Englischkenntnisse sind vorteilhaft  

Was Sie erwarten können

Wir bieten Ihnen ein spannendes und interdisziplinäres Arbeitsumfeld mit Verantwortung und Raum für Ihre Ideen.
Zusätzlich bieten wir unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern folgende Vorzüge:

  • Individuelle Entwicklungs- und Karrieremöglichkeiten

  • Vielfältige Möglichkeiten zur Weiterqualifizierung

  • Betriebliche Altersvorsorge

  • Fringe Benefits (Rabatte über Corporate Benefits)

  • Unterstützungsangebote zur Vereinbarkeit von Familie und Beruf

Fragen zu dieser Position beantwortet Ihnen gern:

Wir wertschätzen und fördern die Vielfalt der Kompetenzen unserer Mitarbeitenden und begrüßen daher alle Bewerbungen – unabhängig von Alter, Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion, Weltanschauung, Behinderung sowie sexueller Orientierung und Identität. Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 39 Stunden. Die Stelle kann auch in Teilzeit besetzt werden und zunächst auf 2 Jahre befristet.

Mit ihrer Fokussierung auf zukunftsrelevante Schlüsseltechnologien sowie auf die Verwertung der Ergebnisse in Wirtschaft und Industrie spielt die Fraunhofer-Gesellschaft eine zentrale Rolle im Innovationsprozess. Als Wegweiser und Impulsgeber für innovative Entwicklungen und wissenschaftliche Exzellenz wirkt sie mit an der Gestaltung unserer Gesellschaft und unserer Zukunft.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann bewerben Sie sich jetzt online mit Ihren aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen. Wir freuen uns darauf, Sie kennenzulernen!

Fragen zur Stelle beantortet Ihnen gern:

Dr. Karl Skadell

+49 3628 58172-42

 

Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS

www.ikts.fraunhofer.de


Kennziffer: 72203